Özge Boya / Aşure

Installation / Stoffbahnen / fabric sheets / Aşure in glass jars / in Einmachglasern / CD - Player / Buch / Book

Copyright Sandra Neuhaus

Copyright Sandra Neuhaus

Helle und transparente Stoffe schweben in einem Raum aus Gedanken. Der Stoff legt sich zart zwischen die Menschen mit ihren eigenen Erfahrungen und Geschichten und bildet dennoch keine Grenze. Mehr noch steht er für die Bindungen zwischen den Menschen, die hier durchdrungen, gefühlt und erkundet werden können. Mit Aşure konstruiert Özge Boya einen Ort des Zusammensein, des Miteinander und des gegenseitigen Respektierens. Besonders an Ashura, einen der wichtigsten muslimischen Feiertage, geht das Übergeben von Speisen mit dem Teilen von gemeinsamen Erinnerungen einher. Ähnlich der gleichnamigen Süßspeise Aşure, welche (während der Performances) mitgenommen werden kann, nehmen die Teilnehmenden die geteilten Sehnsüchte und Erinnerungen mit, um sie woanders in ihr Gedächtnis zurück zu rufen. Begleitet wird die Installation von den Klängen einer Saz, die für Özge Boya das Band zwischen ihrer Kindheit, ihrer Heimat und ihrem Leben in Deutschland herstellt. Die Inspiration des Raumes liegt in den Versen des türkischen Dichters Nazim Hikmet Ran: Leben / wie ein Baum / einzeln und frei / und / brüderlich / wie ein Wald / das ist / unsere Sehnsucht! Der Zwischenraum zeigt hier seine versöhnlichen Facetten, die durch das gemeinsam Erlebte und die geteilten Geschichten Menschen zusammenbringen statt sie zu trennen.

/

In Aşure, Özge Boya constructed a place of togetherness and mutual respect. Especially on Ashura, one of the most important Muslim holidays, fasting goes hand in hand with the sharing of common memories. Similar to the similarly named desert Aşure, which can be enjoyed (during performances), participants take the shared longings and memories in order to recall them somewhere else. The installation is accompanied by the sounds of a Saz, which, for Özge Boya, creates the link between her childhood, home and life in Germany. The inspiration of the room is found in the verses of the Turkish poet Nazim Hikmet Ran: life / like a tree / individual and free / and / brotherly / like a forest / that is / our longing! Here, the space in between reveals its conciliatory facets that bring people together through shared experiences and stories, rather than separating them.

 

 

Installation views / Installationsansichten

   

 

 

dazwischen / Werkstatt / inbetween / workshop

 
                                                                                                                                         Copyright Mo Zaboli

                                                                                                                                         Copyright Mo Zaboli

 

Aşure / Rezept / Recipe

 

Zutaten

1kg Zucker, 250g geschälter Weizen, 150g Kichererbsen, 150g weiße Bohnen, 80g Rosinen, 80g getrocknete Aprikosen, 80g getrocknete Feigen, 50g Haselnüsse, 50g Mandeln 5 Nelken

Die Kichererbsen, Bohnen, Weizen, Nüsse und Mandeln in getrennten Schüsseln erst gut abwaschen, danach mit viel Wasser mehrere Stunden ziehen lassen. Am besten über Nacht. Am nächsten Morgen Weizen, Kichererbsen, Bohnen, Mandeln und Haselnüsse getrennt kochen lassen bis sie etwas weich werden. Die Bohnen und Kichererbsen durch ein Sieb abtropfen lassen und zum kochenden Weizen geben. Die Haselnüsse und Mandeln abtropfen lassen und die sich lösende Haut mit der Hand entfernen - die Haut verleiht einen bitteren Geschmack. Die Mandeln und Nüsse in den großen Topf zugeben und alles zusammen weiter köcheln. Nun den Zucker hinzugeben und rühren. Die Aprikosen in Würfel schneiden und zusammen mit den Feigen und Rosinen dazugeben. In einem kleinen Topf 200ml Wasser erhitzen und die Nelken dazu geben. Diese bei geringer Hitze ca. 5 Minuten ziehen lassen. Deckel aufsetzen, damit das Aroma der Nelken nicht verfliegt. Das so gewonnene Nelkenwasser durch ein Sieb mit in den großen Topf geben. Alles leicht kochen lassen bis eine dickflüssige Speise entsteht. Die heiße Speise in kleine Schälchen portionieren.

Genieße die Speise mit anderen Menschen zusammen und lade Sie zum Aşure ein!

/

Ingredients

1kg sugar, 250g wheat, 150g chickpeas, 150g white beans, 80g raisins, 80g dried apricots, 80g dried figs, 50g hazelnuts, 50g almonds, 5 cloves

Wash the chickpeas, beans, wheat, nuts and almonds in separate bowls, then let them in plenty of water for several hours. Preferably over night. The next morning cook separately wheat, chickpeas, beans, almonds and hazelnuts until they are slightly soft. Drain the beans and chickpeas through a sieve and add all to the boiling wheat. Drain the hazelnuts and almonds and remove the skin - the skin is bitter and gives a bitter taste. After that add the almonds and nuts in the big pot and let it boil together. Now add the sugar and keep stirring. Cut the apricots in dices and add them with the figs and raisins. Heat 200ml water in a small pot and add the cloves. Keep it simmering 5 minutes over low heat. Pass the clovewater through a sieve to the large pot. Let everything simmer to thicken. Portion it hot in small cups.

Invite people and enjoy the Aşure!