Christoph Goldmann & Matthias Kapohl / flüchtige Worte / words and sounds of an in-between world / 2016

Audioinstallation / 17 Audioboxen / 17 Speaker


ACHTUNG:

Auf Grund von Umbauarbeiten in unserer Dauerausstellung kann diese Installation nur noch bis einschließlich 11.9. gezeigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.


                                                                                 Copyright Sandra Neuhaus

                                                                                 Copyright Sandra Neuhaus

Terrain vague. Eine Psychogeografie des Umherschweifen's in der anonymen Landschaft des in-between, im Dazwischen. Welterlöser ohne Aufenthaltsgenehmigung, Sprachgenies, die kein Wort mehr verstehen. Und doch: das Leben zwischen allen Stühlen, wenn alle Gewohnheiten sich auflösen, der Weg für Neues frei wird, ist auch eine Chance.

Also: willkommen und hereinspaziert ins in-between. Eine imaginäre Sound-Reise zu Orten und Menschen, wo Imagination & Verzweiflung sich die Hand geben. Im Souk und an den Gestaden des „mare nostrum“. Auf lichten Wiesen, Zuggleisen ins Nirgendwo, Schiffs- und Flughäfen. In Warteschlangen und Warteschleifen, nach dem Aufwachen aus der Narkose und vor dem coming-out. Die Veränderung ist die einzige Konstante im in-between.

/

Terrain vague. A wasteland in the middle of which people in the anonymous landscape of the in-between wander: world redeemers without residence permits, linguists who are unable to understand a word. What remains is the life between two fronts in which all habits dissolve, ultimately giving and finally giving a chance on a path for new things. In Fleeting Words - Words and Sounds of in-between world, Christoph Goldmann and Matthias Kapohl invite the people passing through to an imaginary sound journey: to places and people where imagination and despair shake hands. The ramblings take place in Souk and on the shores of the Mediterranean, on bright meadows, on train tracks to nowhere, at ports and at airports. In lines and queues, in the state after waking up from the anesthesia and before the coming-out, change is the only constant in this world of in-between. It is difficult to understand and often it only makes sense by listening carefully.

Christoph Goldmann in Bremen geboren, lebt und arbeitet in Barcelona.

Matthias Kapohl in Mainz geboren, lebt und arbeitet als Radioregisseur, Hörspielautor und Klangtüftler in Köln.

Gerd Nesgen (ping Tonstudios Köln) erarbeitete das Klangdesign sowie die technische Konzeption außerdem realisierte er die Arbeit vor Ort.

 

Ansichten / Installation view

 

sponsored by / unterstützt von